Das Zauberwort von VW für moderne Benzinmotorentechnologie !

 

Vor noch nicht allzulanger Zeit hieß die Parole an Autofahrerstammtischen noch :

Hubraum ist durch nichts zu ersetzen, außer durch noch mehr Hubraum.

Viel Hubraum bedeutete aber seit jeher nicht nur viel Leistung, sondern auch viel Durst !

Diesem Trend musste in Zeiten horrender Spritpreise ein Ende gesetzt werden und so

 entstand im VAG-Konzern die TSI-Generation, der Beginn einer Downsizing-Welle.

Also hohe Leistung bei kleinem Hubraum mit Hilfe von Direkteinspritzung und Turbo-Schub.

Und - was heutzutage am wichtigsten ist - einhergehend mit erheblich weniger Verbrauch.

 

Für meinen CrossPolo habe ich mich daher für den 1.2 TSI mit 105 PS entschieden und bin bis heute rundum zufrieden.

Dieses im Herbst 2009 erschienene Maschinchen werkelt inzwischen in mindestens 16 Typen des VW-Konzerns.

Ist es in  Beetle, Touran, Oktavia, Yeti, Leon und Co. noch der Einstiegs-Benziner mit entsprechend Mühe,

so verhilft er der Kleinwagenklasse A1, Polo, Fabia, und Ibiza schon zu sehr ansprechenden Fahrleistungen.

Am Leistungsdiagramm begeistert, dass das maximale Drehmoment durchgehend  von 1400 bis 3500 U/min

bereitgestellt wird und damit eine drehzahlarme und somit spritsparende Fahrweise möglich wird.

Was die Langzeithaltbarkeit betrifft, fehlen nach 5 Jahren und 50 Tkm natürlich noch aussagekräftige Erkenntnisse.

Nur, dass ihm bei km 15000 vorsichtshalber eine neue Steuerkette spendiert wurde ...

 

Ab 2014 schließlich wurde er im VAG-Konzern durch eine neue Generation abgelöst.

Er verfügt jetzt über 110PS, 16 Ventile, 2 obenliegende Nockenwellen und Zahnriemen statt Kette.

Laufruhiger, schadstoffärmer soll er sein und weniger verbrauchen.

 

>> HOME <<